. .
Logo der Arbeitshilfe zum Weitergeben
Es gibt nichts,
was uns nichts angeht. (Heinrich Böll)

Getragen von Gotteskraft

Titel der Arbeitshilfe zum Weitergeben --> Ausgabe 4/2011„Ein Schwacher und ein Schwacher sind nicht zwei Schwache. Ein Schwacher und ein Schwacher gibt einen Starken, vorausgesetzt, zwischen den beiden herrscht ein Mindestmaß an Solidarität, welche die Einsamkeit verjagt und Einheit schafft. Einheit macht bekanntlich stark." Mit Wörtern kann ich umgehen. Es macht mir Freude, ihren Sinn zu erfassen, mit ihnen zu spielen, bis sie genau da stehen, wo ich sie haben will, genau das ausdrücken, was ich sagen will. Ganz anders Zahlen. Schon die niedere Arithmetik – Zusammenzählen, Abziehen, Malnehmen und Teilen – ist für mich eine geheimnisvolle Kunst. Und doch lässt mich, im Nachdenken über die Jahreslosung 2012, die „Rechnung" des brasilianischen Befreiungstheologen Leonardo Boff nicht los...

Editorial vollständig lesen


Die Artikel im Überblick:

Welche Kraft in welchen Schwachen?

Bibelarbeit zur Geschichte Mirjams
von Kerstin Schiffner

"Meine Kraft ist in den Schwachen mächtig" - Ganz stark kommt Gottes Kraft in Mirjam, der ersten ProphetIn des Hebräischen Testaments, zum Tragen. Nicht eine "Schwache" im klassischen Sinn, aber eine Frau, deren Lebensgeschichte Brüche aufweist, aus denen sie nicht ohne Narben hervorgeht.

Diesen Artikel können nur AbonnentInnen lesen! Hier geht es zur Anmeldung


Meine Kraft ist den Schwachen mächtig

Bibelarbeit zur Jahreslosung 2 Kor 12,9
von Ulrike Metternich

Was meint Paulus eigentlich, wenn der von der "Kraft" Christi spricht, die in uns "zeltet"? Und wie passen die göttliche Gnade und das Zusammengehörigkeitsgefühl der christlichen Gemeinden, das praktisch werden kann und soll, zueinander?

Diesen Artikel können nur AbonnentInnen lesen! Hier geht es zur Anmeldung


Du, Gott, stärkst mich

Andacht mit der Jahreslosungskarte „Klatschmohn“
von Simone Kluge

Ein eigentümliches Verhältnis von Stärke und Schwäche symbolisiert auch der Klatschmohn - Motiv einer der Jahreslosungskarten der Evangelischen Frauen in Deutschland

Diesen Artikel können nur AbonnentInnen lesen! Hier geht es zur Anmeldung


Eine Schwäche für Gott

Andacht zur Jahreslosung - aus Sicht der Seligpreisungen
von Carola Ritter

Gotteskraft ist gerade den schwach Gemachten und an den Rand Gedrängten verheißen. Die göttliche Option für die Armen fordert zu einem Blickwechsel auf diejenigen heraus, die der Zeitgeist als "Looser", die Soziologie als prekär definiert.

Diesen Artikel können nur AbonnentInnen lesen! Hier geht es zur Anmeldung


Kinder an die Macht

Adventliche Andacht zu Psalm 8
von Katja Jochum

"Aus dem Mund von Kindern und Säuglingen" ist die Gegenmacht Gottes gegen die zerstörerische Gewalt von Feindschaft und Rache zu vernehmen. Im Chor dieser Schwächsten und Wehrlosesten von allen ist auch die Stimme dessen zu erahnen, der nach den Evangelien von sich selbst als "Menschenkind" spricht.

Diesen Artikel können nur AbonnentInnen lesen! Hier geht es zur Anmeldung


Die Kleinen Schwestern Jesu

Mit den Ärmsten leben
von Antje Schrupp

Der Hunger Gottes nach Gerechtigkeit ist eine Kraft, die in uns und durch uns wirkt. Eine Kraft, der auch die Mitglieder dieser weiblichen Ordensgemeinschaft trauen, wenn sie das Leben der Ärmsten in allen Gegenden der Welt teilen.

Diesen Artikel können nur AbonnentInnen lesen! Hier geht es zur Anmeldung


Flashmob statt Bibelstunde?

Solidarität in Zeiten des Internets
von Sarah Käßmann und Michael Rahe

Kraft zur Veränderung ungerechter gesellschaftlicher Bedingungen fanden und finden Menschen im Zusammenschluss. In Zeiten des Internets auch durch Bildung virtueller Netzwerke zur Verbesserung der Welt. Zu fragen ist, ob Frauenverbände - und auch ihre Kirchen - gut beraten wären, auf diesen Zug aufzuspringen.

Diesen Artikel können nur AbonnentInnen lesen! Hier geht es zur Anmeldung


Wir und die Armen

Den Blick von unten einüben
von Urte Bejick

Ernstnehmen, dass Gottes Kraft in den Schwachen mächtig ist, fordert einen radikalen Blickwechsel heraus - weg vom gewohnten "Wir hier oben und die da unten". Aus der Anerkennung des oder der anderen in seinen oder ihren Stärken und Schwächen wird gemeinsames Eintreten für die Rechte aller möglich.

Artikel »Wir und die Armen« lesen


Selig sind die Barmherzigen

Ehrenamtliches diakonisches Engagement
von Sigrid Pfäfflin

Eine bei evangelischen Frauenverbänden traditionell starke Form christlicher Praxis sind die Werke der Barmherzigkeit im diakonischen Engagement. Zu klären ist, wie darin der Not der Zeit unter heutigen Bedingungen zu begegnen wäre.

Diesen Artikel können nur AbonnentInnen lesen! Hier geht es zur Anmeldung


Jede ihres Glückes Schmiedin?

Für eine Gesellschaft des Teilens und der Solidarität
von Sandra Lassak

Im Einsatz für eine Gesellschaft nach den Maßstäben des Gottesreiches muss sich christliche Praxis und Glaubwürdigkeit bewähren. Und diese Maßstäbe sind nach biblischem Zeugnis eindeutig: Es sollte überhaupt kein Armer unter euch sein.

Diesen Artikel können nur AbonnentInnen lesen! Hier geht es zur Anmeldung


Eine starke Frau

Frieden mit den eigenen Schwächen machen
von Mechthild von Luxburg

Was können Frauen tun, um nicht an einem falsch verstandenen, gleichwohl eigenen wie zugeschriebenen Ideal der unkaputtbaren Stärke zugrunde zu gehen? Manchmal hilft erst die Krise, ausgelöst etwa durch eine schwere Erkrankung, die Grenzen der eigenen Kraft zu sehen und zu akzeptieren.

Diesen Artikel können nur AbonnentInnen lesen! Hier geht es zur Anmeldung


Wie das Veilchen im Moose?

Frauen in Macht- und Führungspositionen
von Ursula Kress

Was steht eigentlich Frauen dabei im Wege, die ihren Qualifikationen angemessenen Macht- und Führungspositionen zu erlangen? Immer noch die verinnerlichte Angst vor der Entwicklung zur "stolzen Rose" - von anderen Frauen zudem immer noch eher missgünstig beäugt statt nach Kräften unterstützt?

Diesen Artikel können nur AbonnentInnen lesen! Hier geht es zur Anmeldung


Das Material zum Thema der Ausgabe 4 / 2011


Lust auf mehr?

Ausgabe(n) bestellen | AbonnentIn werden | Anmelden (Log-In)