. .
Logo der Arbeitshilfe zum Weitergeben
Ich werde den Dürstenden
aus der Quelle des Lebenswassers umsonst geben.(Offb 21,6)

trösten

Titel der Arbeitshilfe zum Weitergeben --> Ausgabe 4/2015Trösten, mich trösten lassen, falschen Trost meiden, Vertröstung verweigern, Gottes mütterlichen Trost erfahren und weitergeben - wie geht das? Die Jahreslosung 2016 aus dem Jesajabuch ist nicht so eindeutig, wie es auf den ersten Blick scheint.

Editorial vollständig lesen


Die Artikel im Überblick:

Wie eine Mutter tröstet

Bibelarbeit zur Jahreslosung 2016
von Britta Jüngst

"Wie eine Mutter tröstet, so will ich euch trösten", sagt Gott im Jesajabuch. Jede und jeden? Unter allen Umständen? Den biblischen Vers im größeren Zusammenhang der prophetischen Tradition zu lesen, schützt vor Missverständnissen.

Artikel »Wie eine Mutter tröstet « lesen


Vom Mutteramt des Heiligen Geistes

Bibelarbeit zum Tröster Geist im Johannesevangelium
von Susanne Kahl-Passoth

Göttlichen Trost verheißt auch Jesus seinen Jüngerinnen und Jüngern, als er sie auf den bevorstehenden Abschied einstimmt. Ein Trost, der - wie im Jesajabuch - über das persönliche Erleben hinaus weitergegen werden und im Alltag der Welt Gestalt annehmen will.

Artikel »Vom Mutteramt des Heiligen Geistes« lesen


So weinte sein Vater um ihn

Andacht zu Genesis 37,31-35
von Erika Godel

Manchmal muss, wer trösten will, es aushalten: Da ist jemand untröstlich. Eine Erfahrung, die auch die Menschen in biblischer Zeit kennen. Jakob zum Beispiel. Nicht nur, dass er untröstlich ist, als er seinen Lieblingssohn Jakob tot wähnt, er verweigert strikt sich trösten zu lassen.

Artikel »So weinte sein Vater um ihn« lesen


Dann nahm David die Leier

Andacht zu alten und neuen Trostliedern
von Susanne Jonda

Was empfinden Menschen als tröstlich? König David griff zur Leier, wenn er traurig war. Und bis heute hat Musik für die meisten Menschen etwas ganz Tröstliches.

Artikel »Dann nahm David die Leier« lesen


Lasst euch nicht trösten!

Adventsandacht mit Wut im Bauch
von Mechthild von Luxburg

Es gibt traurige Zustände und schlimme Dinge, über die wollen, ja über die sollen wir uns auf gar keinen Fall hinwegtrösten lassen. Über die gilt es sich zu empören und aktiv zu werden.

Artikel »Lasst euch nicht trösten!« lesen


Mit der Trauer weiterleben

Ayten Adalilar im Porträt
von Antje Schrupp

Wenn eine Mutter ihr, ein Vater sein Kind verloren hat, dann hört die Trauer darüber nie wieder auf. Es ist nicht leicht, den Tod eines eigenen Kindes zu überleben und einen Weg zu finden, trotz, nein mit dieser Trauer weiterzuleben.

Artikel »Mit der Trauer weiterleben« lesen


Mythos Mutter-Gott

Mütterlicher Trost hat kein Geschlecht
von Christel Schürmann und Anke Steger

Dass Gott "wie eine Mutter" tröstet, sagt die Jahreslosung - aber nicht, dass Gott eine Mutter ist. Denn Gott hat überhaupt kein Geschlecht. Und mütterlicher Trost auch nicht. Wie eine Mutter können darum nicht nur Mütter und auch nicht nur Frauen trösten.

Artikel »Mythos Mutter-Gott« lesen


Leid mit aushalten

Traunernde brauchen Begegnung
von Catrina E. Schneider

Wer Trauernde trösten will, braucht Mitgefühl, aber darüber hinaus auch schlicht Wissen: Was passiert, wenn Menschen trauern? Was brauchen sie, um getröstet zu werden?

Artikel »Leid mit aushalten« lesen


Falscher Tröster Alkohol

Abwärtsspiralen haben Auswege
von Diana Ganguin und Barbara Barthel

Prost und Trost reimen sich - und passen doch überhaupt nicht zusammen. Aber jede und jeder kann den Weg heraus aus der Alkoholfalle finden. Die Suchtberatungsstelle für Frauen der Diakonie Hannover ist eine von vielen, die da Unterstützung geben können.

Artikel »Falscher Tröster Alkohol« lesen


"Trostfrauen"

Opfer werden Zeuginnen
von Marion Böker und Chung Noh Gross

Mit richtigem Trost rein gar nichts zu tun hatte das, wozu die verschleppten und in Militärbordellen gehaltenen "Trostfrauen" gezwungen wurden: für die Soldaten der japanischen Armee im Zweiten Weltkrieg als Sexsklvinnen zur Verfügung stehen. Bis heute kämpfen sie um Anerkennung dieser Verbrechen als Verletzung ihrer Menschenrechte.

Artikel »"Trostfrauen"« lesen


Über die Maßen tröstlich

Gottes Trost verbindet Himmel und Erde
von Marlene Crüsemann

Dass Gott tröstet, sagt die Jahreslosung und erfahren Menschen immer wieder. Aber wie kommt Gottes Trost in die Welt? Paulus hat entdeckt, dass es ein göttlich-menschliches Beziehungsnetz gibt, dass alles und alle miteinander verbindet und tragen kann. Ein "Trostverbundsystem", das Himmel und Erde umschließt.

Artikel »Über die Maßen tröstlich« lesen


Das Material zum Thema der Ausgabe 4 / 2015


Lust auf mehr?

Ausgabe(n) bestellen | AbonnentIn werden | Anmelden (Log-In)